Eine Fräsmaschine für die Werkstatt aussuchen

Für meine Werkstatt möchte ich mir eine Fräsmaschine zulegen. Diese soll CNC (Computerized Numerical Control) gesteuert sein, also die Werkzeugbewegungen werden nicht mehr mit der Hand gekurbelt, sondern von einem Rechner nach einem Programm motorisch abgefahren. Dazu werden CAD-Zeichnungen mit einer CAM-Software in Werkzeugbahnen gewandelt und diese von der Maschine mit einem Fräser abgefahren. Vor über 10 Jahren habe ich schon mal nach einer solchen CNC-Fräse gesucht, um eine einfach Proxxon-Fräse mit Kreuztisch zu ersetzen. Aber damals orientierten sich die Preise für brauchbare Maschinen noch stark an der Industrie oder die genutzte Software war wenig leistungsfähig. Viele Hobbymaschinen waren recht abenteuerliche Konstruktionen, die kaum mehr als Balsaholz bearbeiten konnten. Seit dem hat sich die Hard- und Software deutlich weiterentwickelt und es sind einige neue Anbieter auf den Markt gekommen, die brauchbare Maschinen anbieten.  Als Ergänzung zum 3D-Druck ist eine Fräsmaschine ideal.

Wie üblich ist bei Hobbymaschinen der Platz und die Finanzen begrenzt, dafür sind die Anforderungen gegenüber der Industrie auch nicht so hoch. Das ist bei mir nicht anders. Um überhaupt eine Auswahl treffen zu können habe ich mir einen Anforderungskatalog erstellt und das Budget festgelegt.

Ich möchte sowohl weiche Materialien (Holz, Kunststoff), als auch NE-Metalle (Alu, Messing) bearbeiten. Da es auch eine Welt außerhalb des Modellbaus gibt wäre die Möglichkeit festere Materialien, wie Stahl, bearbeiten zu können schön. Zusammen mit der Anforderung nach kleinen Fräserdurchmessern für Details, was hohe Drehzahlen bedeutet, kommt man aber schnell an die Budgetgrenze.
Eine Recherche hat einige passende Maschinen ergeben, ich habe die in einer Liste zusammengefasst. Dann habe ich probiert die Eigenschaften der Maschinen zu bewerten und die dann nach meinen Wünschen zu gewichten. Das Ergebnis ist für mich einigermaßen überraschend (Klicken für große Ansicht):

Übersicht Fräsmaschine
Übersicht Fräsmaschinen

In Frage kommen die drei Maschinen mit dem besten Erfüllungsgrad:

3. K12A (CNC) von Klippfeld aus Östereich: http://www.klippfeld.at/ Das ist einen langsam laufende Bohr-Fräsmaschine mit Kreuztisch und einer CNC-Vorrüstung. Die Steuerung müsse ich selbst bauen, was mir aber kein Kopfzerbrechen bereitet. Ansonsten ist die Maschine fertig aufgebaut und kann auch manuell bedient werden. Stahlbearbeitung ist möglich, allerdings ist die Drehzahl für kleine Fräser zu niedrig.

2. Compact-Line 0604 von Sorotec aus Deutschland: https://www.sorotec.de/ Eine kompakte Portalfräse aus Aluminium als Bausatz. Die Bauteile sind hochwertig und gut aufeinander abgestimmt – Stahlbearbeitung ist mit der Maschine nicht möglich, dafür hat sie die größte Bearbeitungsfläche. Bei der Steuerung habe ich auch die freie Wahl.

  1. MLM 3040 von Luib Maschinenbau aus Polen: http://www.luib.pl/ Die Maschine wird auch bei EBay angeboten. Der Rahmen der Maschine besteht aus bearbeitetem Grauguss, das Gewicht und die gute Dämpfung des Aufbaus ermöglichen auch die Hochgeschwindigkeits-Bearbeitung von Edelstahl und Titan, wie mir auch von einem Nutzer bestätigt wurde. Die Maschine kommt fertig aufgebaut, ist aber 250kg schwer, das den Transport in meine Werkstatt zur Herausforderung machen wird. Als Fertigmaschine habe ich natürlich keinen Einfluss auf die Steuerung, ich bin mir nicht sicher, ob mir die eingebaute gefällt. Der Kauf im Ausland hat natürlich auch Risiken, z.B. den Service nach dem Kauf.

Endgültig entschieden habe ich mich noch nicht zwischen einer Bohr-Fräsmaschine und einer Portalfräse. Da ich keine Ständerbohrmaschine habe wäre erste sehr praktisch, dafür käme mir die Fläche einer Portalfräse entgegen. Andererseits sind gebrauchte Bohrmaschinen gut und günstig zu bekommen.

Wie es weitergeht werde ich berichten, in der Zwischenzeit freue ich mich über Kommentare, Kritik oder auch Tipps.

Update

Die Tabelle wurde um die Kosy ergänzt und das Gewicht der BF20 war falsch.

Kommentar verfassen