Vorlagen für Frachtzettel in Numbers als Download

Frachtzettel …

… werden beim Vorbild für die Zustellung von Frachten benötigt. Denn Güterwagen werden nicht zufällig zugestellt und abgeholt, sie dienen zum Transport von Gütern vom Versender zum Empfänger. Damit die Wagen auch den Weg zum Empfänger finden bekommen sie, wie ein Paket, einen Adressaufkleber, den Frachtzettel. Da Güter in der Realität meist über größere Entfernungen mit der Bahn transportiert werden liegt der Versender oder Empfänger gedanklich im Schattenbahnhof, von dort kommen auch leere Wagen zur Beladung oder dort gehen die entladenen Wagen wieder hin.

Wie das in der Praxis auf der Modellbahn funktioniert ist auch auf der Seite des FREMOs gut beschrieben.

Im Web existieren einige Vorlagen zur Herstellung von Frachtzetteln. Die meisten Vorlagen basieren auf dem Office-Paket von Microsoft und habe sehr viele praktische Funktionen um die Erstellung zu automatisieren. Leider funktionieren die Office-Vorlagen aufgrund von abweichenden VBA-Befehlen nicht mit dem Microsoft Office für macOS. Auf lange Fehlersuche hatte ich keine Lust, so habe ich mir in Numbers eine eigene Vorlage gebastelt, allerdings eine sehr einfache ohne besondere Vordefinitionen.

Meine Numbers-Vorlage

Wer die Vorlage nutzen möchte kann die einfach herunterladen:

Numbers Vorlage

In der Tabelle „Beschriftungen und Grunddaten“ können die Beschriftungen, z.B. für eine andere Sprache, angepasst werden. Daneben können auch einige Standard-Angaben gemacht werden, wie der Besitzer der Karte oder die Betriebsstelle. Schön sehen die Ausdrucke mit der „Fetten Engschrift DIN 1451“ aus.

Nun noch passende Versender, Empfänger und natürlich Güter und passende Wagengattungen für die Frachtzettel ausdenken. Die Farben für die Schattenbahnhöfe sind für größere Modularrangements gedacht, die kann man natürlich durch einen festen Bahnhof ersetzen.

Zu jeden zu versendenden Gut wird eine Anforderung für einen Leerwagen generiert. Ebenso gibt es für jeden Wageneingang eine Karte für den Rücklauf des Wagens in den Schattenbahnhof.

Für meine Papierfabrik habe ich mir einen Satz von Frachtzetteln angefertigt. Hier ein paar Beispiele:

Ansicht von Frachtzetteln
Übersicht über verschiedene Frachtzettel

Die Blätter können auf DIN-A4 ohne Skalierung gedruckt werden. Ich habe die Karten danach laminiert und passend geschnitten, so halten die länger als ein Modultreffen.

Weitere Informationen

Fette Engschrift

Wie lief das Rangieren beim Vorbild ab?

Mehr Details beim Fremo

Die große Lösung für Windows

 

Kommentar

  1. Markus Monzel

    Hallo,
    vielen Dank für die Frachtzettel-Vorlage, die Sie zum download für den MAC zur Verfügung stellen.
    Auch ein Kompliment für die Informationen und Bilder, die sie auf der Web-Seite veröffentlicht haben, für mich immer wieder eine Inspiration….obwohl ich mich ( noch) mit der Spurweite H0 auseinandersetze.
    Aufgrund familiärer Verbandelung in den Jülicher Raum seit Mitte der 1980er Jahre bin ich zu diesem Zeitpunkt als „Nichtrheinländer“ auf die JKB aufmerksam geworden und habe damals eigentlich schon für mich festgestellt, dass der HP Merzenhausen durchaus ein lohnendes Nachbauprojekt sein könnte und zu diesem Zweck auch etliche Bilder / Dias von dem damals noch voll intakten Bahnanlagen angefertigt. Allerdings hat es aufgrund Familienplanung, Hauskauf, eigene Karriere, und was sonst noch vordergründig wichtig war, bis ca. 2005 gedauert, bis ich nach all den Jahren als „Vitrinär“ wieder „ernsthaft“ begonnen habe, mich mit dem Thema Modelleisenbahn ( zuerst im örtlichen Club und seit 2011 auch zusätzlich als FREMO-Mitglied ) zu beschäftigen. Zwei umgebaute DB BR 74( je eine und der Epoche IIIa und b ) sind mittlerweile im BW Jülich beheimatet; der Kauf einer ELNA, die über ein Jahrzehnt zum Lok-Bestand der JKB gehörte, ist bereits fest im diesjährigen Haushaltsplan verankert.
    Den Nachbau des HP Merzenhausen oder Koslar habe als nächstes Projekt ganz fest ins Auge gefasst ( H0fine ) und möchte mit dem HP bereits im Jahr 2019 in Bassum teilnehmen.
    Den Bau des HP Merzenhausen kann ich aufgrund der gefertigten Bilder einigermaßen realitätsnah nachbauen; aber für Koslar habe ich z.Zt. keine wirklich verwertbare Bildquelle bzw. einen zusammenhängenden Gleis-/ Bahnhofsplan. Warum ich den damals nicht auch im Bild festgehalten habe, vermag ich nicht zu sagen…
    Haben sie vielleicht eine Quelle, an die man sich wenden könnte?
    Im familiären Umfeld meiner Ehefrau habe ich schon den ein oder anderen ( leider erfolglos ) genervt, ob es in deren Privatbesitz ggf. Fotos oder ähnliche Unterlagen gibt, die als Grundlage für einen Nachbau dienen könnte.

    Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

    Markus Monzel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.