Im Tal der Ihmse – eine Blog-Vorstellung

Der Blog „Projekt Null – Nebenbahnen im Tal der Ihmse“ beschreibt den Bau einer Spur-Null-Anlage nach einem fiktiven Vorbild. Normalerweise bevorzuge ich den Bau nach einem Vorbild und verschweige dann meist, dass mir die Fantasie fehlt mir ein gutes Konzept selbst auszudenken.Bei der Anlage von Johann ist das dagegen so gut gelungen, dass ich seinen Blog vorstellen möchte.

Ausgangspunkt für die Idee zu Nebenbahnen an der Ihmse war ein Startset von Lenz und wohl der Wunsch eine Anlage auch mal „fertig“ zu bauen. So wurde eine Nebenbahn mit mehreren Betriebsstellen erdacht.

Fiktive Karte der Bahnen im Tal der Ihlmse
Fiktive Karte der Bahnen im Tal der Ihmse

Natürlich muss die Anlage in das Zimmer passen – gut gefällt mir der Ansatz, dass das Zimmer auch für andere Dinge genutzt wird – so stellt sich eine gewisse Ordnung und Motivation ein.

Im weiteren Verlauf wurden die Betriebsstellen entwickelt. Dabei wurde auf einen sinnvollen Personen- und Güterverkehr geachtet, damit der spätere Betrieb nicht langweilig wird.

Schematischer Gleisplan Tal der Ihmse
Schematischer Gleisplan der Betriebsstellen

All diese Details sind im Blog sehr gut und verständlich beschrieben. Neben der Planung der Betriebsstellen wird auch auf den geplanten Einsatz von Fahrzeugen, den Fahrplan und die Zuglängen eingegangen. Zwar schreibt der Erbauer, dass er nicht Fremo-Ansprüchen genügen würde, das sehe ich anderes, da er viele Ideen des Betriebs nach Vorbild übernimmt.

Natürlich kommt auch die Realisierung der Anlage mit ihren beiden Ebenen nicht zu kurz, es wird auf jeden Bahnhof eingegangen und es gibt viele Bilder zu sehe – für eine große Ansicht kann man die meisten Bilder anklicken.

Das Stöbern im Blog macht viel Spaß, dazu trägt auch die schlichte Seitengestaltung bei. Es kommen mit dem Fortschritt der Bautätigkeiten regelmäßig neue Seiten dazu, sehr beeindruckend!

Ein Besuch der Seite macht hoffentlich Lust auch selbst mit dem Bauen zu beginnen:

http://null.4jbs.de/

Die Fotos in diesen Beitrag wurden mit freundlicher Genehmigung von Johann zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.