Kategorien
Module

Hegob-Weiche, ein längerer Baubericht

Aus Interesse habe ich mir eine Hegob-Weiche (Hegob) besorgt. Nachfolgend möchte ich den Bau einer Weiche berichten, da der Hersteller leider keine ordentliche Bilder oder Unterlagen auf seiner Seite bereitstellt. Einzig ein Baubericht eines Kunden für eine Spur-1-Bogenweiche ist aufzutreiben.

Was bekommt man als Bausatz einer EW-150-7,5 mit Kunststoff-Schwellen? Das:

Lieferumfang der Hegob-Weiche
Lieferumfang der Hegob-Weiche

Ich bitte die etwas schmuddelige Arbeitsplatte zu entschuldigen.

Vorbereitungen

Ausgepackt findet sich ein Schwellenplan auf zwei Seiten, ein Tütchen mit Schwellen, mehrere Tütchen Kleineisen (die Schienenbefestigung), eine Stellstange und ein paar kleine Ringe, die Radlenker, zwei lange gerade Schienenprofile und ein kurzes, ein fertiges Herzstück und als komplizierteste Teile die beiden fertigen Federzungen.

Bauteile der Hegob-Weiche Ausgepackt
Ausgepackt
Zungen Nahansicht
Die Zungen von nah
Herzstück der Hegob-Weiche
Das Herzstück in Nahansicht

Es fällt auf, dass die Futterstücke fehlen, das werde ich noch nacharbeiten.

Das Herzstück von unten

Im nächsten Bild ist das sind die Enden der Zungen zu sehen, die Befestigung der Stellmechanik ist schon angebaut:

Zungenspitze
Die Zungenspitze

Als nächstes habe ich den Plan zusammen gelegt:

Plan der Hegob-Weiche
Der Weichenplan passt nicht ganz

Das passt nicht! Auf dem Plan finden sich zwei Maße, die aber nicht zur Kopie passen. Wenn man die Zeichnung passend zusammen schiebt ist die Weiche 576 statt 587 mm lang.
Außerdem ist die Breite der Zeichnung zu groß, vermutlich eine Verkleinerung auf dem Fotokopierer. Ich werde mir einen neuen Schwellenplan machen. Vorher noch ein paar Bilder der Schwellen:

Schwellen der Hegob-Weiche
So werden die Schwellen geliefert

Links die Schwellen des Streckengleises, 2 Dreier-Stücke liegen bei.
Rechts Weichenschwellen. Es gib 6 Grundlängen, die an den Stegen entsprechend des „Plans“ zu kürzen sind.
Leider sind die Weichenschwellen teilweise recht krumm, also nach oben gewölbt.Man kann die aber recht beherzt gerade biegen. Scheinbar hat man die Materialdicken des Kunststoffs bei der Konstruktion nicht so gut bedacht und so werden die Schwellen dem Spritzguss folgendem Abkühlen krumm. Mal schauen, ob die die Biegung später Probleme machen wird.

Zum Sortieren hab ich die Schwellen ausgelegt:

Schwellen ausgelegt
Schwellen ausgelegt

Als nächstes habe ich mir einen neuen Schwellenplan für die Hegob-Weiche gezeichnet. Der Ausdruck ist auf DIN A4, also muss ich den Plan zusammenkleben. Dafür nehme ich mattes 3M-Tesa.

Plan zusammenkleben
Die Pläne zusammenkleben

Nun auf die Arbeitsplatte Teppichband kleben und zuschneiden. Tipp – überlappend kleben und mit dem Cutter passend schneiden, dann kann man den Keil sogar weiter verwenden.

Arbeitsplatte vorbereiten

Den Plan knitterfrei aufziehen und unter die Backenschienen dünnes doppelseitiges Klebband aus dem Künstlerbedarf aufbringen. Das hält später die Schwellen am Platz und mit einem Haartrockner erwärmt geht die Weiche einfach ab. Im Bild ist noch die Schutzfolie drauf, sonst sieht man das fast nicht.

Doppelseitiges Klebband
Der Weichenplan mit doppelseitigem Klebband

Die Schwellen der Hegob-Weiche haben an den Entlüftungen und am Anspritzkanal feine Häute, die man entfernen sollte, sonst liegen die Schwellen nicht plan. Gleichzeitig habe ich die gebogenen Schwellen mit sanfter Gewalt zwischen den Fingern gerichtet.

Richten der Schwellen
Richten der Schwellen

Vor dem Aufkleben habe ich die Schwellen nach der Größe sortiert, sonst passieren schnell Fehler.

Aufkleben der Schwellen
Die Weichenschwellen werden aufgeklebt

Mit einer feinen Säge und wenig Druck lassen sich die Schwellen passend ablängen. Aber lieber einmal zu viel Nachmessen, dransägen geht nicht.

Schwellen ablängen
Kürzen der Schwellen

Nun noch die Kleineisen sortieren:

Kleineisen Hegob-Weiche
Die unterschiedlichen Schienenbefestigungen

Auf der nächsten Seite geht es weiter

2 Antworten auf „Hegob-Weiche, ein längerer Baubericht“

Danke für den tollen und ausführlichen Bericht. Wie viele Stunden benötigt man für den Bau einer solchen Weiche?
Gruss
Michi

Danke für das Lob.
Für die erste Weiche habe ich einen halben Tag gebraucht, dabei aber auch die Fotos gemacht. Mit etwas Übung geht es sicher schneller.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.